Samstag, 3. Oktober 2015 

 

Heuer zum fünften Mal  im  WIENER SCHULMUSEUM:

 

                   Die LANGE NACHT DER MUSEEN

 

Auch heuer wieder haben hunderte Personen die Gelegenheit wahrgenommen, unser Museum kennenzulernen.

 

 

 

Idee und Organisation der Langen Nacht im Wiener Schulmuseum:

Oberschulrat Alois Krebs und sein Team

 

 

 

Montag, 1. Juni 2015 

 

                   AUFBRUCH IN EINE NEUE ZEIT

 

                   Unter diesem Titel zeigt die Pädagogische Hochschule in Wien,

                                       Ettenreichgasse 45a, 1100 Wien bis 19. Juni 2015

                                       die Sonderausstellung des Wiener Schulmuseums 

             "Otto Glöckel und die Wiener Schulreform der ersten Republik"

 

            Bei der Eröffnung am 1. Juni 2015 sprachen Stadtrat Christian Oxonitsch, Bezirksvor-

              steherin-Stellvertreter Josef Kaindl, die Rektorin Mag. Ruth Petz, und Dr. Oskar Achs

              vor zahlreichen Ehrengästen, Professorinnen und Studierenden.

            Die RednerInnen betonten die Bedeutung des Werkes Otto Glöckels und wie   

            richtungsweisend es auch heute noch sei.

 

            Ebenfalls eröffnet wurde die Ausstellung "Die Wiener Schulbuchkultur in der Ersten

            Republik".

 

             Das Festprogramm wurde durch musikalische Einlagen der Open MIC SESSION der

             PH WIEN umrahmt.

 

 

Freitag, 13. Februar 2015 

 

Das  WIENER SCHULMUSEUM auf Gastspiel in der URANIA

Unter dem  Titel  "Experimentieren wie vor 100 Jahren" hielt Oberschulrat Alois Krebs, der Leiter der Physikalischen Abteilung des  Wiener Schulmuseums, vor zahlreichen technisch interessierten BesucherIn-nen in der Wiener Urania  einen Vortrag über den Phyik- und Chemieunterricht früherer Zeiten. Er zitie-rte aus alten Schulbüchern und zeigte eindrucksvolle Versuche auf historischen Geräten des  Wiener Schulmuseums.

Samstag, 4. Oktober 2014 

 

Auch heuer wieder im  WIENER SCHULMUSEUM:

                   Die LANGE NACHT DER MUSEEN

Zum vierten Mal hat heuer das Wiener Schulmuseum in der "Langen Nacht der Museen" seine Pforten geöffnet. Wie in den vergangenen Jahren haben auch diesmal wieder hunderte Personen die Gelegenheit wahrgenommen, unser Haus kennenzulernen.

Neben den Vorführungen von historischem Unterricht in unser Schulklasse aus dem Jahre 1900 gab es einen physikalischen Schwerpunkt zum Thema "450 Jahre Galileo Galilei".  Auch für Kinder unterschiedlicher Altersstufen gab es coole Betätigungsmöglichkeiten.

Wie am Tag der offenen Tür war auch diesmal wieder das "Museums-Café" ein Treffpunkt an dem sich Besucherinnen und Besucher bei Getränken, Brötchen und Kuchen sowie einer Lichtbildschau ausruhen konnten.

Es war wiederum eine ereignisreiche und beeindruckende Lange Nacht im Wiener Schulmuseum.

 

 

 

  

  

 

Idee und Organisation der Langen Nacht im Wiener Schulmuseum:

Oberschulrat Alois Krebs und sein Team

 

 

 

 

16. Mai 2014

 

Großer Andrang am Tag der offenen Tür!

                              

 "Na, servas!"

 

Großer Andrang am Tag der offenen Tür im  WIENER SCHULMUSEUM. Rund 250 BesucherInnen ließen es sich nicht nehmen, daran teilzunehmen. Stargast Dir. Werner Gruber (s.o.) gestaltete mit den Kindern Papierflieger und erklärte dabei die Gesetze der Aerodynamik. Gleich anschließend wurden die Fluggeräte getestet.

Auch andere Bereiche des Museums wurden zum Schauplatz interessanter Ereignisse: Oberschulrat Krebs zeigte physikalische Versuche und hielt historischen Unterricht in unserer Schauklasse von 1900. Im "Museums-Café" konnten sich die BesucherInnen bei Getränken, Brötchen und Kuchen laben und dabei die Lichtbildschau "Schule in Österreich vom Mittelalter bis Maria Theresia" betrachten.

Insgesamt ein ereignisreicher und beeindruckender Nachmittag im Wiener Schulmuseum.

 

Idee und Organisation: Oberschulrat Alois Krebs und sein Team

 

     

           

 

 

 ----- ***** -----

  

     


Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!